Wächter des Nordens
Wächter des Nordens

Die Waffen der Wikinger

 

Da der Großteil der Wikingerheere sich aus freien Bauern rekrutierte waren die meisten der verwendeten Waffen auch Werkzeuge, die man auf ihren Gehöften fand.

 

Entgegen dem was man oft in Filmen sieht, konnten sich tatsächlich nur wenige ein Schwert leisten, da der Stahl kostbar und die Herstellung äusserst kostspielig war. Deswegen waren Schwerter auch oft aufwendig verziert und galten als Statussymbole, die eher einer reichen Oberschicht vorbehalten waren.

Der Schild

 

Wichtigster Schutz des Kriegers war der Schild, bestehend aus miteinander verleimten Brettern, überzogen mit Leinen und einer Kante aus ungegerbtem Leder auch Rohhaut genannt.

 

Der Schild wurde jedoch nicht nur als passive Barriere eingesetzt, sondern auch aktiv als Waffe eingesetzt. Speziell im Zweikampf kann ein Schlag mit der Schildkante schwere Schäden verursachen.

Der Speer

Der Speer war eine der grundlegendsten Waffen der Wikinger.

 

Es gab sie in diversen Ausführungen, vom kurzen und leichten Wurfspeer über den einhändig geführten, bis zum großen Zweihand Speer.

 

Zusammen mit der Axt war der Speer die Mindestbewaffnung eines Kriegers.

Die Axt

Kaum eine Waffe wird mehr mit den Nordmännern identifiziert als die Axt.

Die Axt war ebenso wie der Speer eine grundlegende Waffe, sowie auch ein Werkzeug das in keinem Haus und in keiner Werkstätte fehlte.

 

Auch hier gab es diverse Variationen. Von der allerseits gefürchteten Wurfaxt, der schnellen einhändigen Kampfaxt bis hin zur mannshohen zweihändig geführten Dänenaxt.


Es sei noch anzumerken, dass entgegen Hollywood, niemals doppelseitige Äxte existierten bzw. im Kampf verwendet wurden.

Das Sax

 

Das Sax war ein einschneidiges Hiebschwert das weit verbreitet war.

 

Es existierte in diversen Längen, vom Kurzsax mit 30cm Länge, bis zum Schwertsax mit einer Länge von einem Meter.

Aufgrund seiner zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten als Waffe, wie als Werkzeug wird es auch zuweilen als das "Schweizer Taschenmesser des Mittelalters" bezeichnet.

Das Schwert

 

Die wohl wertvollste Waffe, die ein Krieger besitzen konnte war zweifelsohne das Schwert.

 

Das von den Wikingern verwendete Schwert entstammte dem "Spatha", der Völkerwanderungszeit. Es besaß eine ca. 4cm breite Klinge mit Hohlkehle und wurde einhändig geführt.

 

Viele Schwerter waren aufwändig damasziert und die Griffe mit Gold oder Silber verziert, was unterstreicht wie stark die Schwerter als Statussymbole galten und nur einer kleinen wohlhabenden Oberschicht vorbehalten waren.

 

Im Gegensatz zu allen anderen Waffen wurde das Schwert nie als Werkzeug verwendet.

Aktuelles

XXIII Slavs and Viking Festival Wolin - für jeden in der Szene ein Begriff, für einen Teil von uns ein traumhaftes Erlebnis. Und da die Vorhut nur tolles berichtet hat nächstes Jahr dann auch für ein paar mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright: Wächter des Nordens